DE  EN 
Tel.: +49 711 490 448 50

Tel: +49 711 490 448 50

Kontakt

Release Notes 2.0

TOLERANT Bank
Release 2.0, 2014/12/04

Notices

  • This is the major release of Tolerant Bank for Autumn 2014.
  • The internally used TOLERANT Match library was updated to version 2.0.
  • The german manuals were updated.
  • There is a new parameter „fullBackup“ for the silent installation.
    The installer now checks before upgrading which files were changed, created or deleted after the last installation (using the checksums file from the last installation). If fullBackup is not set to „true“, only the created or modified files will be backuped before the upgrade.
  • If an upgrade installation is performed manually, there will be a new question concerning the backup.
    If a full backup is made, the installer will behave as in the old releases. If a partial backup is selected only those files that were created or modified after the last installation will be backuped. The installer uses the checksums file from the last installation. Additionally the installer lists all created, modified or deleted files that were changed after the last installation. After the upgrade was performed the installer lists those files again and states whether the changes were overridden or reverted during the upgrade.
  • The Client GUI is only supported for FireFox 3 or higher and Internet Explorer 9-11 in document mode 8-10.

New Product Features

Service

  • It is now possible to configure the maximum length of an output field. If the length of the output field exceeds the maximum length, the content of the field will be clipped to the configured maximum length.

Fixed Bugs

Client GUI

  • Bug #1917: After search field validation check failed, old results were not removed from all result tabs.

Service

  • Bug #2441: If a synonym replacement was defined before the first synonym section, no error was detected.

Known Bugs

  • no known bugs

Requirements

  • Please refer to the manual

Installation/De-Installation

  • Please refer to the manual

Release 1.14, 2014/10/10

Notices

  • Attributes logfile, tracefile, clusterlogfile, consoleLogLevel, logfileLogLevel, tracefileLogLevel, clusterlogfileLogLevel are no longer supported for bankProject and bankRuntime. Configuring log, trace can be done using „logging“ and „log“ tags only.
  • Because of the new installer option to install an example, the silent installation file has a new boolean parameter „doInstallServiceExample“
  • The hot deployment feature of the jetty Webservice has been disabled, because it is not used anyway.
  • The session timeout for Client GUI was set from 30 minutes to 120 minutes.
  • Due to the usage of new information from the „Bankleitzahlendatei“, the format of some reference-files have changed. This means, that the version 1.14 of TOLERANT Bank can only be used with the latest set of referencedata.

New Product Features

Client GUI

  • Input field length handling and maximum length is now interpreted by Bank Client GUI. The lengthErrorAction=“ERROR“ results in a validation error if maximum length is exceeded. At lengthErrorAction=“CLIP“ produces a validation warning if the maximum length was exceeded. Both settings length handling and maximum length can be overridden with external configuration.
  • Mandatory fields become now handled by Bank Client GUI, so no more request is send when a mandatory field is not filled.
  • The current service state from a project is now displayed with a icon on the project chooser. The icon is updated if a arbitrary action is performed.

Service

  • There is a new service state „NO_CONFIGURATION“ when the service is started without configuration file.
  • A new internal field named „bank.BvConvResultCode“ is now available. It emulates the ReturnCode of the BankVerlag’s IBANKonverter for customers that previousely used this plugin.
  • After consulting with the Deutsche Bundesbank, a new logic was implemented. Bankcodes which don’t have a BIC listed in the Bankleitzahlendatei, are no longer allowed to be used for IBANcreation. They now return the new returncode 1010.
  • The logic for bankCodes which are labeled with a „“D“ by the Bundesbank has changed. These bankcodes now automatically get the returnCode 1000 and do not allow the creation of an IBAN. They are no longer allowed to be used in monetary transactions.
  • The internal field „bank.SclServices“ now returns an additional SEPA.channel. The channels in the correct order are:
    • SCT
    • SDD
    • COR1
    • B2B

    For details, see the documentation which comes whith the product.

Installer

  • Installer provides an option to install an example service configuration along with sample data when Match Service is installed. If installed, the example service can be started directly after installer finishes.
  • The service stop port is now mandatory under Windows.

Security

  • The latest java virtual machine 1.7.0_71 is now bundled with the software.

Fixed Bugs

Client GUI

  • Bug #1534: Response was not displayed on JSON view when a service failure is occurred.
  • Bug #2163: For locale English the menu item „Service documentation…“ does nothing. Now, an error message is shown, because no English manual exists.
  • Bug #2190: Full write out of tolerant home path at installation path under settings lead to an error. Furthermore the automatic $-path detection do not work case insensitive under windows.
  • Bug #2197: Reduce unnecessary trace file entries.
  • Bug #2207: Empty values are displayed on State view when invalid percent value exists.
  • Bug #2229: The underlying GUI framework was started in debug mode.

Bank Service

  • Bug #2270: Problems with retrieving BIC of certain Commerzbank institutes.

Installer

  • Bug #2244: The temporary directory was not created during product installation.
  • Bug #2350: The silent install option fails for quoted paths.

Known Bugs

  • no known bugs

Requirements

  • Please refer to the manual

Installation/De-Installation

  • Please refer to the manual

Release 1.13, 2014/06/06

Notices

  • A new Version of checkdigitprocedure 90 was implemented
  • From this release on, the release notes are written in english
  • The following bankRuntime-attributes are no longer supported and need to be removed from the configuration (bankserviceconfig.xml)
    • maxMemoryUsageMB
    • cacheSize

New Product Features

Client GUI

  • For the Bank Client GUI a search field for the new „serviceInputField“ type „L“ is generated as combo box. The combo box is filled with the allowed values from „pattern“. Moreover if the „defaultValue“ attribute is set for an „serviceInputField“ the corresponding search field is initialized with them. „type“,“pattern“,“defaultValue“ and the combo box value messages can be overridden with external client configuration.
  • A new menu „Query history“ is available at Bank Client GUI. It stores all input values of further queries. They can restore by a click at the stored history menu entry. History entries are only stored at session. The menu item messages and some parameters like history size can be configured at external client configuration.

Service

  • The path variables TOLERANT_HOME, etc. can now be locally overwritten, before starting a service.
  • A new method for configuring logging has been implemented. Logging can be configured in runtime or for projects with „logging“ and „log“ tags. The „logging“ tag consolidates different loggers (LOG, TRACE, CLUSTER, CONSOLE) as „log“ tags and defines settings that apply to all of them. Individual logger can overwrite those settings and makes few other settings available. The old method for configuring logging can still be used but will be deprecated in future. The rolling event renames the log files by adding incrementing numbers to their names to create backups. The backup file with the highest number in its name is the most recent one.
  • Removed some unnecessary log statements.
  • The „type“ attribute of „csvInputField“ and „serviceInputField“ has a new value „L“ (list). Is list type set, then only field values allowed which defined at a comma separated list in „pattern“ attribute.
  • Adjusted the ids of the bankProfiles in the bankserviceconfig template, to be more descriptive.
  • Adjusted the checkdigitprocedure 90 according to the new „Bundesbank“-rules.
  • Made some minor adjustments to severeal checkdigitprocedures, mostly technical improvements.

Manual

  • This release contains an updated version of the manuals.

Fixed Bugs

Client GUI

  • Bug #303: If click menu item „Help–>Restart Application“ at Bank Client GUI which is started stand alone, after that the menu item „File–>Exit“ is disappeared.
  • Bug #1700: Bankservice doesn’t start correctly in case of more than one configured projects in the bankservice-configuration.
  • Bug #1913: At Bank Client GUI the „file->settings“ are not synchronous with displayed browser url.
  • Bug #2040: Selection of a valid „Installation path“ at Bank Client GUI (menu file–>settings) will fail if file not found error occurs.
  • Bug #2067: Project changes at Car Client GUI show old results. As from now it will be cleared.
  • Bug #2069: At starting Bank Client GUI the title attribute at „bankProject“ is not mandatory anymore.
  • Bug #2097: Bank Client GUIs is not correct running on Internet Explorer 11.
  • Bug #2127: Message catalog for the Bank Client GUI was extended to describe different Http-Status codes.
  • Undocumented Bug: Fixed a problen that prevented the name of the bank to be taken into account correctly, in case of method BankSearch.

Known Bugs

  • no known bugs

Requirements

  • Please refer to the manual

Installation/De-Installation

  • Please refer to the manual

Release 1.12, 05.06.2014

Notices

  • This was only an internal release.

Fixed Bugs

Known Bugs

  •  none

Requirements

  •  please see manual

Installation/De-Installation

  •  please see manual

Release 1.11, 27.02.2014

Ankündigungen

  • Die Prüfziffermethode 66 für Kontonummern wurde aktualisiert.
  • Die Regel 0057 zur Generierung von IBANs für die Badenia Bausparkasse wurde hinzugefügt.
  • Es wurden neue Versionen für die IBANRegeln 0005 und 0054 hinzugefügt.
  • Aufgrund von Problemen bei vier Bankinstituten (durch Fusionierung und Kontonummernneuvergabe kann eine korrekte IBANgenerierung nicht gewährleistet werden) wurde in Absprache mit den Instituten eine IBAN-Erzeugung für folgende Bankleitzahlen unterbunden:
    • BLZ 795 685 18 (Raiffeisenbank Haibach-Obernau eG
    • BLZ 795 625 14 (VR-Bank Güstrow eG)
    • BLZ 130 611 28 (Raiffeisenbank Bad Doberan eG
    • BLZ 140 613 08 (VR-Bank Güstrow eG)
  • Durch die geänderten Pfade ist auch bei Nutzung eines Windows-Services eine Deregistrierung und anschliessende Neuregistrierung notwendig! (winServiceUnregister.bat und winServiceRegister.bat)
  • Für die IBAN-Validierung wurde das Eingabefeld „countryCode“ entfernt.
  • Im Bank Service Client kann jetzt die Sprache über die Oberfläche umgestellt werden. Entweder über das neue Menü „Ansicht –> Sprache“ oder über die Auswahl des ISO-Ländercodes am oberen rechten Rand. Die unterstützen Sprachen sind nachwievor deutsch(DE) und englisch(EN).
  • Die Behandlung von relativen Pfaden in der Konfiguration hat sich geändert. Zudem gibt es jetzt weitere Umgebungsvariablen, die in der Konfiguration benutzt werden können:
    UmgebungsvariableBeschreibung
    $TOLERANT_HOMEInstallationspfad
    $TLLOGSPfad für Logdateien (Service)
    $TLCONFIGPfad für Konfigurationsdateien (Service)
    $TLDATAPfad für Referenzdaten/Datenbanken (Service)
    $TLSTATICPfad für statische Seiten des Webservices (Service)
    $TLTMPPfad für temporäre Dateien (Service)
    $JETTY_PIDDateiname der jetty.pid Datei (nur Linux/Solaris und Service)

    Bitte prüfen Sie daher für all Ihre Konfigurationsdateien die dort angegebenen Pfade. Folgende Tabelle zeigt, welche Konfigurationseinträge betroffen sein können:

    TagAttributePfad ist jetzt relativ zu
    bankRuntimelogfile$TLLOGS
    bankRuntimetracefile$TLLOGS
    bankRuntimeclusterlogfile$TLLOGS
    bankRuntimetempDir$TLTMP
    databasefilepath$TLDATA
    bankProjectlogfile$TLLOGS
    bankProjecttracefile$TLLOGS
    synonymFilefilepath$TLCONFIG
    csvFileInputfilepath$TOLERANT_HOME
    csvFileOutputfilepath$TOLERANT_HOME
  • Im Bank Service Client wurden Icons zum Menü hinzugefügt.

Behobene Probleme

  • Fehler #1956: Wenn man die aktuellen Konfigurationsparameter einer Installation verwirft („Continue? – No“), dann kann man danach den Pfad für das Browser-Executable nicht mehr setzen.
  • Fehler #1957: Ist in der Silent-Installationsdatei der Parameter doRegisterService auf „true“ gesetzt, aber die Installation findet nicht unter Windows statt, so wird trotzdem versucht ein Batch-Skript auszuführen. Es wird nun zusätzlich geprüft, ob auf Windows installiert wird.

Bekannte Probleme

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

Release 1.10, 05.12.2013

Ankündigungen

  • Die neue Prüfziffermethode E1 für Kontonummern wurde hinzugefügt.
  • Die neuen IBANBerechnungsregeln 0055 und 0056 wurden hinzugefügt.
  • Für die IBANBerechnungsregeln 0005, 0010, 0015, 0020, 0043 und 0045 wurden neue Versionen hinzugefügt.
  • Die Startup-Logdateien werden nun nicht mehr geschrieben. Stattdessen wird auf die Console geloggt, bis die Konfiguration gelesen wurde.
  • Die Log-Ausgaben wurden allgemein überarbeitet. Die Logdatei *stderrout.log sammelt nun weniger ungewünschte Informationen. Nur noch der Systemstart wird geloggt. Die restlichen Informationen befinden sich je nach Konfiguration im trace- bzw. log-File.
  • Beim Lesen von Synonymdateien können Synonyme nun in Anführungszeichen („) gesetzt werden. Als Maskierungszeichen von “ kann die Tilde(~) verwendet werden. Durch diese Änderung ist es nun möglich das Pipe(|)-Symbol in den regulären Ausdrücken zu verwenden. Allerdings müssen bestehende Synonymdateien, in denen Anführungszeichen oder Tilde vorkommen eventuell korrigiert werden.

Behobene Probleme

  • Es wurde ein Fehler behoben, der die Ausführung des Scripts bankAdmin.sh verhindert hat.
  • Fehler #1858: Der Bank Service Client hat das Abfrageergebnis in der Ergebnistabelle nicht richtig angezeigt wenn der Name des ServiceOutputField nicht gesetzt wurde oder mit „bank.“ beginnt.

Bekannte Probleme

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

Release 1.9 Patch 1 , 19.10.2013

Ankündigungen

  • Es ist jetzt möglich die Adresse, auf die sich der Service bindet zu konfigurieren. Dazu kann in tolerantEnv.sh (oder .bat) die Variable JETTY_HOST geändert werden.
  • Die Validierung von Kroatischen IBANs wird nun unterstützt.

Behobene Probleme

  • Es wurden fehlerhafte IBANBerechnungen in den IBANberechnungsverfahren 0052 und 0005 korrigiert

Bekannte Probleme

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

Release 1.9, 10.10.2013

Ankündigungen

  • Es ist jetzt möglich die Adresse, auf die sich der Service bindet zu konfigurieren. Dazu kann in tolerantEnv.sh (oder .bat) die Variable JETTY_HOST geändert werden.
  • Die Validierung von Kroatischen IBANs wird nun unterstützt.

Behobene Probleme

  • Fehler #1739: Die Credentials wurden durch die Java-API nicht URL-encoded, so dass bei eingeschalteter Security zu Problemen kam, wenn im Usernamen oder Passwort Zeichen enthalten waren, die in URLs nicht erlaubt sind.
  • Fehler #1795: Die Ausgabe des Bankennamens im Falle einer BankenSuche war fehlerhaft und stimmte nicht mit denen der Kontonummern- IBAN- und BIC-Validierung überein.

Bekannte Probleme

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

Release 1.8, 11.09.2013

Ankündigungen

  • Im Bank Service Client gibt es in der Ergebnistabelle eine neue Spalte, mit der für jede Ergebniszeile ein Fenster geöffnet werden kann, welches Detailinformationen zu den einzelnen Ausgabefeldinhalten enthält.
  • Die Konfiguration des Bank Service Clients wurde so erweitert, dass es nun möglich ist, die Reihenfolge und Sichtbarkeit der Ergebnisreiter zu bestimmen.
  • Unterstützung des Internet Explorers 10 für den Bank Service Client durch das Einspielen einer neueren Version des verwendeten GUI-Frameworks.
  • Der Eintrag für den Banknamen im ElementResultStatus bezieht sich nun immer auf den Kurznamen des jeweiligen Bankinstitutes.

Behobene Probleme

  • Fehler #1687: Wenn im Bank Service Client mehrere Projekte benutzt werden, wurden bisher beim Projektwechsel die Inhalte der bereits gefüllten Eingabefelder an die Eingabefelder mit der gleichen id des neuen Projektes übertragen. Dies ist jedoch für den Benutzer schwer nachzuvollziehen. Deswegen wird jetzt der Eingabefeldinhalt an alle namensgleichen Felder des neu ausgewählten Projektes übertragen.
  • Fehler #1686: Nach einem Profilwechsel im Bank Service Client wurde die kontextsensitive Hilfe nach einem Klick in ein Eingabefeld nicht mehr angezeigt
  • Fehler #1710, #1712, #1713 u.a.: Es wurde eine ganze Reihe von Fehlern behoben, die die externe Bank Service Client Konfiguration betreffen.

Bekannte Probleme

  • SpezialIBAN-Regel 0020 Version 00 liefert fehlerhafte Resultate
  • Bei der BIC-Validierung können für die gesuchte BIC mehrere Bankinstitute vorhanden sein.

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

  • Wenn eine Requestlogging-Datenbank benutzt wird, dann muss diese erstmalig migriert werden, da es jetzt ein neues Feld in der Tabelle gibt (Beispiel für PostGRESQL):
    ALTER TABLE tlt_requestlog ADD COLUMN duration BIGINT;
    UPDATE tlt_requestlog AS u
    SET duration= EXTRACT( MILLISECONDS FROM (SELECT o.ts-i.ts FROM tlt_requestlog o, tlt_requestlog i WHERE i."transaction" = o."transaction" AND i.direction='I' AND o.direction='O' AND i."transaction"=u."transaction"))
    WHERE u.direction='O'

Release 1.7, 05.08.2013

Ankündigungen

  • Die ResultCodes bezüglich der IBAN-Ermittlung wurden erweitert (siehe Handbuch).
  • Der Bank Service Client kann über eine „guiconfig.properties“-Datei, die im „/config“-Ordner abgelegt wird, individuell angepasst werden. So ist es zum Beispiel möglich, die Position und die Reihenfolge der Eingabefelder zu bestimmen. Eine Beispielkonfiguration ist unter „/config/templates“ zu finden.
  • Der Bank Service Client hat einen neuen Ergebnisreiter „Status“, der eine Kurzdarstellung der einzelnen Such- und Validierungsergebnisse liefert.
  • Der Bank Service Client hat in der Ergebnistabelle eine neue Spalte, die anzeigt ob das Ergebnis gültig, gültig unter Vorbehalt oder ungültig ist. Desweiteren wird diese Abstufung farblich hinterlegt (grün, gelb, rot).

Behobene Probleme

  • Es wurden Fehler in den Prüfziffermethoden 52 und C0 für Kontonummern behoben.
  • Es wurde ein Problem behoben, das, abhängig von der Anzahl der Threads, bei leeren Suchergebnissen den ElementResultStatus der vorangegangenen Suchanfrage ausgegeben hat.
  • Es wurde ein Problem behoben, das, im Falle von bestimmten Suchen ein fehlerhaftes Mapping der ResultCodes des Bankverlag-BVConverters auf die TOLERANT Bank ResultCodes, auftrat.

Bekannte Probleme

  • SpezialIBAN-Regel 0020 Version 00 liefert fehlerhafte Resultate
  • Bei der BIC-Validierung können für die gesuchte BIC mehrere Bankinstitute vorhanden sein.

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

  • Wenn eine Requestlogging-Datenbank benutzt wird, dann muss diese erstmalig migriert werden, da es jetzt ein neues Feld in der Tabelle gibt (Beispiel für PostGRESQL):
    ALTER TABLE tlt_requestlog ADD COLUMN duration BIGINT;
    UPDATE tlt_requestlog AS u
    SET duration= EXTRACT( MILLISECONDS FROM (SELECT o.ts-i.ts FROM tlt_requestlog o, tlt_requestlog i WHERE i."transaction" = o."transaction" AND i.direction='I' AND o.direction='O' AND i."transaction"=u."transaction"))
    WHERE u.direction='O'

Release 1.6, 03.05.2013

Ankündigungen

  • Eine Upgrade-Installation kann jetzt auf eventuelle manuelle Schritte vor oder nach der Installation hinweisen und erlaubt zudem die Installation komplett abzubrechen.
  • Werden die Servicerequests in die Datenbank geloggt, so gibt es in der Logtabelle jetzt ein weiteres Feld „duration“ in der die Requestlaufzeit gespeichert wird (nur in der Response (direction=“O“)).
  • Das Request/Response-Logging des Services hat sich leicht geändert. Es wird jetzt eine fortlaufende Requestnummer mit ausgegeben und zusätzlich in der Responsezeile auch die Requestdauer.
  • Texte des Bank Service Clients können über eine „guimessages.properties“-Datei, die im „/config“-Ordner abgelegt wird, überschrieben werden. Eine Beispielkonfiguration ist unter „/config/templates“ zu finden.
  • Das Installationsskript heißt jetzt installBANK*.* anstelle von install*.*
  • Die Reihenfolge der Fragen im Installer hat sich leicht geändert und auch die Parameter für die Silent-Installation wurde geändert. Dies war notwendig, weil jetzt GUI/Client GUI und Service getrennt bei der Installation mit Parametern versehen werden können. Die Konfiguration des http-Ports und die Windows-Service Registrierung kommen erst nachdem man definiert hat, ob ein GUI/Client-GUI und/oder ein Tolerant Service zu installieren sind.
  • Die Skripte für den Service/Batchstart wurden so geändert, dass standardmäßig IPv4 verwendet wird.
  • Die JAVA-API hat in der Klasse BankConnection jetzt einen weiteren Konstruktor, der erlaubt die Größe des verwendeten http-Verbindungspool zu vergrößern. Bisher war der Pool auf maximal 20 parallele Verbindungen pro BankConnection beschränkt.
  • Das Element serviceOutputField hat ein neues Attribut „delimiter“. Dies definiert eine Zeichenkette, die als Trenner zwischen zwei Werte gesetzt wird, wenn dem Ausgabefeld mehrere interne Werte zugewiesen werden (Der default ist wie bisher das Leerzeichen).
  • Die Verarbeitung von Ländercodes, sowie deren Anreicherung wurde grundsätzlich für alle Methoden überarbeitet.
  • Der Service gibt nun im Falle einer Bankensuche ein zusätzliches Flag mit dem Namen „resultOverFlow“ aus. Werden mehr Ergebnisse gefunden, als durch den übergebenen maxResultCount zugelassen, so wird das resultOverflow-Flag auf „true“ gesetzt.

Behobene Probleme

  • Fehler #1042: Admin-GUI und Client-GUI verwenden den selben Port. Jetzt kann in den gui.properties ein Port für das Admin-GUI (guiPort) und ein Port für das Client-GUI (clientguiPort) konfiguriert werden.
  • Fehler #1203: Der Installer unterstützt nun die Installation der Client-GUIs
  • Fehler #1311: Verbesserung des Backups beim Upgrade. Beim Upgrade muss bei Auswahl des Backups jetzt ein Verzeichnis angegeben werden, in dem das Backup gespeichert wird
  • Fehler #1472: Stelle 16 des ElementResultStatus (sclSepaServices) wird fehlerhaft befuellt.
  • Fehler #1475: Im Bank-Client wurden bei einer Banksuche in der Treffertabelle keine IBans und Kontonummern angezeigt.
  • Fehler #1478: Match-Komponente für Banksuche: bei REGEXP-Conditions führen leere Werte in einer Query zu SIGSEGV.
  • Fehler #1500: Banksuche gibt bei aktiviertem BVConverterplugin eine von TOLERANT erzeugte IBAN aus.
  • Fehler #1512: Banksuche wertet Inhalt des Feldes „BankName“ nicht korrekt aus.
  • Fehler #1532: Nach einem Upgrade waren nicht mehr alle GUI installiert (context-Datei wurde nicht kopiert). Dies ist jetzt behoben.
  • Fehler #1569: Auf den Plattformen Linux und Solaris wurden beim Servicestart die Logdateien immer im Verzeichnis abgelegt, in dem das Startskript ausgeführt wurde. Ab jetzt landen die Logfiles im Installationsverzeichnis unter „logs“. Eine Ausnahme bilden die Startup-Logs, die geschrieben werden noch bevor die Konfiguration gelesen wird. Sind absolute Pfade in der Konfiguration für die Logdateien vorgesehen, so ändert sich nichts.

Bekannte Probleme

  • Für das Starten der Bank-Clients über das bankClientGUI-script müssen von Hand die 2 Einträge „browserExecutable“ und „guiPort“ in der Date gui.properties befüllt werden.
  • Bei der BIC-Validierung können für die gesuchte BIC mehrere Bankinstitute vorhanden sein.
  • Die Abfrage des Service über das SOA-Protokoll (SOAP) funktioniert derzeit nicht.

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

  • Wenn eine Requestlogging-Datenbank benutzt wird, dann muss diese erstmalig migriert werden, da es jetzt ein neues Feld in der Tabelle gibt (Beispiel für PostGRESQL):
    ALTER TABLE tlt_requestlog ADD COLUMN duration BIGINT;
    UPDATE tlt_requestlog AS u
    SET duration= EXTRACT( MILLISECONDS FROM (SELECT o.ts-i.ts FROM tlt_requestlog o, tlt_requestlog i WHERE i."transaction" = o."transaction" AND i.direction='I' AND o.direction='O' AND i."transaction"=u."transaction"))
    WHERE u.direction='O'

Release 1.5, 8.02.2013

Ankündigungen

  • Erweiterung der Synonymmodi, um die Möglichkeit reguläre Ausdrücke zu suchen und zu ersetzen.
  • Eine neue Methode zur BIC-Validierung wurde hinzugefügt.
  • Das neue Feld „sclServices“ wurde hinzugefügt. Darin wird mit Hilfe eines dreistelligen Codes dargestellt, an welchen SEPA-Services die betroffene Bank teilnimmt.
  • Der IBAN-Konverter des BankVerlags kann nun als Plugin mit eingebunden werden.
  • Die IBANvalidierung wurde für den Fall des installierten Plugins um eine Nachvalidierung erweitert.

Behobene Probleme

  • Fehler #1475: Im Bank-Client wurden bei einer Banksuche in der Treffertabelle keine Ibans und Kontonummern angezeigt.
  • Fehler #1459: Im Bank-Client wurden optionale Eingabefelder nicht angezeigt, was bei einer Banksuche dazu führte, dass keine Eingabefelder angezeigt wurden (sind alle optional). Die optionalen Eingabefelder werden jetzt angezeigt und alle Pflichteingabefelder sind nun mit einem roten Stern versehen.
  • Die Konfiguration für die unscharfe Suche wurde optimiert.
  • Einzelne Prüfzifferverfahren wurden angepasst.
  • Der gelieferte Bankname entspricht nun der Bezeichnung der Bank, wie sie von der Bundesbank geliefert wird.

Bekannte Probleme

  • Für das Starten der Bank-Clients über das bankClientGUI-script müssen von Hand die 2 Einträge „browserExecutable“ und „guiPort“ in der Date gui.properties befüllt werden.

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

  •  siehe Handbuch

Release 1.4, 25.01.2013

Ankündigungen

  • Der Service liefert nun ein zusätzliches Flag namens „resultOverflow“ zurück. Es kennzeichnet Suchanfragen, für die mehr Ergebnisse vorliegen, als, durch den Parameter „maxResultCount“ beschränkt, ausgegeben werden.
  • TOLERANT Bank unterstützt nun die Methode zur IBAN-Validierung/Zerlegung. Unterstützt werden IBANs aller Banken aus Ländern der Europäischen Union.
  • Die Ausgabe wurde um die Felder BankCodeDeleted und bankCodeFollowup erweitert. Sie kennzeichnen die bevorstehende Löschung einer Bankleitzahl und deren Folgebankleitzahl (falls vorhanden).
  • Die Suche nach Banken wurde auf 5 mögliche Suchparameter ausgebaut. Gesucht werden kann nun mit den Eingabefeldern Bankleitzahl, Stadt, Bankname, BIC und Typ, von denen mindestens eines verwendet werden muss.

Behobene Probleme

  • Fehler #983: Ist in gui.properties kein guiPort gesetzt, so wird nun automatisch ein zufälliger Port benutzt.
  • Fehler #1035: Der Installer hat bisher nach dem Stop-Port gefragt, auch wenn kein Service installiert werden sollte. Dies ist nun behoben.
  • Fehler #1202: Wenn man den Service nicht installiert, das GUI aber schon, dann konnte nach der Installation das GUI nicht gestartet werden, weil kein Port konfiguriert wurde. Dies ist nun behoben.
  • Fehler #1252: Beim Upgrade werden Dateien im Verzeichnis runtime\jetty-7.6.3\contexts nicht mehr gelöscht.

Bekannte Probleme

  • Für das Starten der Bank-Clients über das bankClientGUI-script müssen von Hand die 2 Einträge „browserExecutable“ und „guiPort“ in der Date gui.properties befüllt werden.

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

  •  siehe Handbuch

Release 1.3, 17.10.2012

Ankündigungen

  •  Es gibt jetzt eine Alpha-Version des BankClients. Dabei handelt es sich um eine graphische Benutzeroberfläche, die per Button-Klick Anfragen an einen laufenden Bank-Service stellt und dessen Ergebnisse anschaulich aufbereitet. Zu starten über die Kommandozeile (bankClientGUI).

Behobene Probleme

  •  keine

Bekannte Probleme

  • Für das Starten der Bank-Clients über das bankClientGUI-script müssen von Hand die 2 Einträge „browserExecutable“ und „guiPort“ in der Date gui.properties befüllt werden.

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

  •  siehe Handbuch

Release 1.2, 25.09.2012

Ankündigungen

  •  Die Validierung der Kontonummer ermittelt nun ebenfalls die zugehürige IBAN
  •  Als neue Funktionalitüt wurde die BankSuche hinzugefügt. Sie kann über den Aufruf des Profils „BANKSEARCH“, mit Hilfe der internen Felder Bank.Name und Bank.City, ermittelt werden.

Behobene Probleme

  •  Es wurden Probleme mit diversen Prüfzifferverfahren behoben, die auf einem veralteten Stand waren
  •  Fehlerhafte Eingangsparameter führen nun nicht mehr zum Abbruch
  •  Fehlende Referenzdaten führen nun korrekt zum Abbruch
  •  Die Datenbankverbindungen werden beim Herunterfahren des Service nun kotrrekt geschlossen

Bekannte Probleme

  •  Für das Starten der Bank-Clients uber das bankClientGUI-script müssen von Hand die 2 Eintrüge „browserExecutable“ und „guiPort“ in der Date gui.properties befüllt werden.

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

  •  siehe Handbuch

Release 1.1, 16.3.2012

Ankündigungen

  •  keine

Behobene Probleme

  •  keine

Bekannte Probleme

  •  keine

Voraussetzungen

  •  siehe Handbuch

Installation/De-Installation

  •  siehe Handbuch